DFPK 2011 - Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation

DFPK 2011

Bürger auf den Barrikaden! Proteste im Spannungsfeld zwischen Politik und Medien

7. – 9. April 2011, Landesanstalt für Medien NRW/Schloss Mickeln

Was haben Proteste wie Stuttgart 21 zu bedeuten? Wünschen sich Bürgerinnen und Bürger generell mehr Beteiligung an politischen Entscheidungen? Und vor welchen neuen Aufgaben stehen Gesellschaft und Medien? Diese und weitere Fragen standen zum Auftakt des DFPK 2011 zur Diskussion:

  • Sebastian Frankenberger (Initiator Nichtraucherschutz-Volksbegehren in Bayern)
  • Prof. Dr. Kurt Imhof (Universität Zürich)
  • Peter Ruhenstroth-Bauer (Johannssen + Kretschmer)
  • Thomas Strobl (CDU-Generalsekretär Baden-Württemberg)
  • Günther Lachmann (Journalist und Buchautor)

Moderiert wurde die Diskussion von Sebastian Lange.

Die Themen der Vorträge waren unter anderem Analyse der Fernsehberichterstattung über Stuttgart 21, Verstädnis von Politischer Kommunikation, Demokratische Partizipation im Netz und Wahlkampfkommunikation.

Informationen zur Podiumsdiskussion und den Vorträgen finden Sie in der  Broschüre zur Podiumsdiskussion 2011 und im  Programmheft DFPK 2011.

 

Das Team 2011

Das DFPK 2011 wurde organisiert von Magdalena Amann, Franziska Bravo Roger, Thomas Ehrler, Philipp Henn,Vanessa Klüber, Julia Lappert, Nico Pilot, Alexandra Polownikow, Doreen Pomsel, Raoul Roßbach, Diana Tuppack.

Leitung: Lena Küpper, Felix Flemming und Simon Appenzeller

Impressionen zum DFPK 2011

Beitrag des Hochschulradios Düsseldorf zum DFPK 2011