Call for Papers 2021

Abstracts wanted!

Vom 18. bis 19. Juni 2021 findet das 17. Düsseldorfer Forum Politische
Kommunikation (DFPK)
statt.

Das DFPK ist eine Nachwuchstagung zur politischen Kommunikationsforschung, die von Studierenden des Masterstudiengangs Politische Kommunikation der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf organisiert wird. Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bekommen beim DFPK die Möglichkeit, ihre abgeschlossenen oder laufenden Forschungsarbeiten einem interessierten und fachkundigen Publikum vorzustellen. Es können einschlägige Bachelor- oder Masterarbeiten, Dissertationen und ähnliche wissenschaftliche Projekte eingereicht werden.

Vortragsvorschläge sind als extended Abstract (800 bis 1100 Wörter, exklusive Anhang) in elektronischer Form an wissenschaft@dfpk.de zu senden. Die Frist für die Einreichungen endet am 14. Mai 2021.

Die Abstracts werden in einem anonymisierten Review-Verfahren vom wissenschaftlichen Beirat des DFPK begutachtet und die Auswahl wird zeitnah nach Ende der Einreichungsfrist bekannt gegeben.

Mehr zum Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation.

Vortrag & Publikation

Angenommene Beiträge werden auf der Tagung in einem maximal 20-minütigen Vortrag präsentiert. Im Anschluss erhalten alle Referierenden ein konstruktives Feedback von einem der eingeladenen Respondents. Abschließend wird die Arbeit im Plenum diskutiert, sodass die Referierenden wertvolle Impulse für die vorgestellte Arbeit und zukünftige Forschungsarbeiten erhalten. Die Referierenden bekommen darüber hinaus die Möglichkeit, ihre Beiträge in einem Sammelband zur Tagung zu veröffentlichen.

Anforderungen im Überblick

Einsendeschluss: 14. Mai 2021

Beiträge zu Themen der politischen Kommunikationsforschung

deutsche oder englische Sprache

800 – 1100 Wörter Umfang (exkl. Anhang)

abnehmbares Deckblatt mit Vortragstitel, Name(n) und Kontaktangaben

einzureichen per E-Mail an wissenschaft@dfpk.de

  DFPK Gestaltungsrichtlinien für Extended Abstracts (.pdf, 73kb)   Vorlage Abstract DFPK (.docx, 6.627kb)

Sie haben noch Fragen zum Call for Papers?

Robin Schröer hilft Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an
robin.schroeer@hhu.de.