DFPK 2012 - Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation

DFPK 2012

plakat_2012Medien müssen draußen bleiben! Wo liegen die Grenzen politischer Transparenz?

12. – 14. April 2012, Regierungsschlößchen der Bezirksregierung/Schloss Mickeln

Wie kontrollierbar muss Politik, muss der Politiker sein, damit das Bedürfnis der Gesellschaft nach Offenheit befriedigt wird? Besteht überhaupt ein Anspruch der Öffentlichkeit auf uneingeschränkte Informationen aus der Politik? Über diese und weitere Fragen diskutierten folgende Podiumgäste beim DFPK 2012:

  • Prof. Dr. Wolfgang Donsbach (TU Dresden)
  • Christopher Lauer (Piratenpartei Berlin)
  • Christian H. Schuster (Stern)
  • Hans-Martin Tillack (Institut für Kommunikation, Berlin)

Moderiert wurde die Diskussion von Jürgen Zurheide (Der Tagesspiegel).

Themen der Fachtagung waren unter anderem Euro-Krise in der öffentlichen Debatte, Erscheinungsformen des Lobbyings, Untersuchung der Berichterstattung über WikiLeaks und Politikerkarrieren in den Printmedien.

 

Das Team 2012

Das DFPK 2012 wurde organisiert von Lena Bayer-Eynck, Stéphanie Gianelli, Julia Jax, Johannes Schade, Lisa Ennenbach, Shoshana Schnippenkoetter, Friderike Freiin von Vincke, Katharina Esau, Jan Fulle, Felix Klatt, Josua Littig, Dennis Frieß, Anna Michalski, Sebastian Riegel, Raika Sophie Sobiech, Caroline Strobel, Moritz Taske, Thomas Bienen, Julian Ermert, Jannis Feller, Peter Gladitz, Raphael Kösters.

Leitung: Franziska Bravo Roger, Philipp Henn und Diana Tuppack

Das DFPK 2012 in der Presse

Berichte des Hochschulradios Düsseldorf

  1. Interview mit Josua Littig und Jan Fulle
  2. Nachbericht zum DFPK 2012


Berichte in der Rheinischen Post