Das Thema des DFPK 2019: Künstliche Intelligenz

Das DFPK feiert Jubiläum! Im April 2005 fand das erste Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation statt. Am Abend des 21. März 2019 werden wir mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Hey Siri, wen soll ich wählen?“ die 15. Auflage beginnen. Wir freuen uns darauf, mit kompetenten Gästen die Rolle Künstlicher Intelligenz im politischen Diskurs zu beleuchten.

In den letzten Jahrzehnten erlebte die Welt einen rasanten technologischen Wandel. Als das erste DFPK über die Bühne ging, war Facebook gerade ein Jahr alt, Social Media steckte in den Kinderschuhen und die rudimentären Online-Auftritte von Printmedien galten als innovationsfreudig. Bis auf ein paar wenige Eingeweihte und Technikliebhaber, wusste noch niemand, was eigentlich ein Smartphone ist, und Siri und Alexa waren nur seltene Vornamen. Mit den neuen technischen Möglichkeiten hat sich auch die politische Kommunikation rapide gewandelt. Heute omnipräsente Begriffe wie „Filter Bubbles”, „Hate Speech” und „Social Bots” hätten in den Ohren der ersten Teilnehmer*innen des DFPK noch wie ferne Zukunftsmusik geklungen. Ganz zu schweigen von der Vorstellung, dass ein US-Präsident einmal dank eines Mikrobloggingdienstes mit nur 280 Zeichen pro Nachricht die ganze Welt in Atem halten könnte.

2005 waren Siri und Alexa nur seltene Vornamen

Das diesjährige DFPK möchte an seinem 15. Geburtstag jedoch nicht nur zurückschauen, sondern auch einen Blick in die Zukunft wagen. Die oben genannten Beispiele sind heute ein selbstverständlicher Teil unseres Alltags und des politischen Diskurses geworden. Eine herausragende Rolle spielen dabei die Möglichkeiten von Künstlicher Intelligenz (KI), die die Bedingungen politischer Kommunikation bereits maßgeblich prägen und weiter beeinflussen werden. Künstliche Intelligenz kann die richtigen Adressaten ausfindig machen, gruppieren oder abschirmen von unerwünschten Gegendarstellungen. Journalistische Botschaften können maschinell erstellt werden und Maschinen entscheiden in Zukunft häufiger selbst. Treffen sie damit bald auch die Entscheidungen für uns Menschen? Empfiehlt mir Siri bald, wen ich wählen soll?

Innerhalb der Politik ist ein Wettlauf rund um KI ausgebrochen. Nordrhein-Westfalen hat die landesweite Kompetenzplattform KI in Nordrhein-Westfalen (KI.NRW) ins Leben gerufen, der Bundestag eine Enquete-Kommission zu Künstlicher Intelligenz eingerichtet, in Baden-Württemberg begegnet man dem Thema mit der strategie@bw. Auch Wahlkampf-Slogans wie “Digital first. Bedenken second.” zeigen, dass das Thema KI in der politischen Debatte mittlerweile höchste Aufmerksamkeit besitzt. Themen wie der Skandal um Cambridge Analytica und große Digitalvorhaben wie das “city brain”-Projekt in China zeigen die globalen Ausmaße der Entwicklung. Die Politik ist dabei mehrfach gefragt: als Gesetzgeber, der die technische Revolution gestaltet und reguliert, als Akteur, der KI selbst einsetzt, aber möglicherweise auch als Angriffsfläche, die durch KI bedroht wird.

Politik: Gesetzgeber, Nutzer und Angriffsfläche von KI

Wohin führt die Künstliche Intelligenz die politische Kommunikation in unserer Gesellschaft? Wie viel Entscheidungsgewalt sind wir bereit in die Hände von Maschinen zu legen und welche Gefahren und Möglichkeiten bieten diese neuen Technologien? Unter anderem diese Fragen möchte das diesjährige Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation mit folgenden Gästen aus Wissenschaft, Ethik, Politik und Wirtschaft diskutieren:

Für die Moderation der Diskussionsrunde konnten wir erneut Julia von Cube (WDR) gewinnen.

Die Podiumsdiskussion findet statt am

21. März 2019 um 19:30 Uhr

im Haus der Universität.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend und laden herzlich dazu ein, sich gemeinsam mit unseren Gästen über die Rolle der Künstlichen Intelligenz in der Politischen Diskussion auszutauschen. Anschließend werden wir den Abend bei einem gemütlichen Get-Together ausklingen lassen.

Das Thema des DFPK 2019: Künstliche Intelligenz
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere