Die Gäste der Podiumsdiskussion 2020

Den aktuellen Umständen geschuldet findet die diesjährige Podiumsdiskussion des 16. Düsseldorfer Forums für Politische Kommunikation nicht im Haus der Universität statt. Stattdessen werden wir sie am Abend des 3. Septembers 2020 (ab 19 Uhr) per Youtube Livestream übertragen. Gemeinsam mit Expert*innen aus Politik, Medien und Wissenschaft wollen wir erörtern, ob es sich bei den aktuellen Differenzen zwischen Jugend und Politik lediglich um eine missglückte Form der Kommunikation handelt oder sich allgemein von einem Konflikt der Generationen sprechen lässt. Auch soll diskutiert werden, wie sich mit diesen Problemen aus politisch-strategischer, kommunikativer und wissenschaftlicher Perspektive umgehen lässt.

Da der Termin der Podiumsdiskussion verschoben wurde, gab es auch einige Änderungen in unserer ursprünglichen Podiumsbesetzung. Im folgenden Beitrag stellen wir Euch unsere diesjährigen Gäste vor.

asdasd

Ruprecht Polenz
ehemaliger MdB und Generalsekretär der CDU und Gewinner Goldener Blogger 2019 (Kategorie Newcomer)

Ruprecht Polenz ist studierter Jurist und war von 1994 bis 2013 CDU-Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2005 bis 2013 leitete er den Auswärtigen Ausschuss, von 2002 bis 2016 war er Vorsitzender des ZDF-Fernsehrats. Seit dem Jahr 2013 ist Polenz Präsident der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde.

Als Reaktion auf Rezo’s Youtube-Video „Die Zerstörung der CDU“ wandte sich Polenz in einem offenen Brief an den Youtuber. Darin gab er ihm weitgehend Recht, was dessen Positionen zum Klimaschutz sowie dem Umgang der CDU mit jungen Wählern angeht, insbesondere bezüglich der Fridays-for-Future-Demonstranten. Für viele gilt Polenz als Paradebeispiel, wie Politiker soziale Medien in ihrem Alltag nutzen sollten, der Tagesspiegel bezeichnet ihn u.a. deshalb als den „Junge Leute-Flüsterer„. Insbesondere für seine Blogging-Aktivitäten auf Twitter wurde Polenz 2019 in der Kategorie „Newcomer“ mit dem Goldenen Blogger ausgezeichnet, eine der wichtigsten Auszeichnungen der Influenzer-Szene in Deutschland. Mit seiner langjährigen politischen Erfahrung und seiner Social Media Affinität beleuchtet Ruprecht Polenz das Thema „Jugend und Politik“ aus der kommunikationspolitischen Perspektive.

asdasd

Sophie von der Tann
Journalistin des BR-Hauptstadtstudios und Host der News-WG

Sophie von der Tann studierte Theologie und Orientalistik in Oxford und Internationale Geschichte und Weltgeschichte an der Columbia Universität in New York. Ihre journalistische Karriere startete sie mir Praktika in den Bereichen Radio- und Fernsehredaktion, es folgte ein trimediales Volontariat beim Bayerischen Rundfunk in München. Dort etablierte sie als Co-Gründerin und Host die „News-WG“, ein neues Nachrichtenformat auf Instagram. Im Fokus des Formats stehen aktuelle Geschehnisse aus Politik und Weltgeschehen, die verständlich und unterhaltsam – gerade auch für ein jüngeres Publikum – dargestellt werden. Seit 2018 ist Sophie von der Tann als Korrespondentin für das BR-Hauptstadtstudio in Berlin tätig.

Gerade als Gründerin und Co-Host der mehrfach ausgezeichneten „News-WG“ kann die junge Journalistin als Beispiel gelten, wie Politik und deren Inhalte von medialer Seite erfolgreich und verständlich an ein junges Publikum vermittelt werden können.

asdasd

Alexander Vogt, MdL
Medienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW und Ausschuss für Digitales und Innovation

Alexander Vogt studierte zunächst an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Journalismus und Public Relations. Vor seinem Einzug in den Landtag Nordrhein-Westfalen 2010 war er Ratsmitglied der Stadt Herne und Leiter einer Kommunikationsagentur. Seit 1998 hat Vogt verschiedene leitende Positionen in der SPD inne – vom Vorsitzenden der Herner Jusos über eine Sprecherrolle in der Stadtratsfraktion bis hin zur heutigen Mitgliedschaft im Landesvorstand der SPD.

Mit Alexander Vogt konnten wir den medienpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen für unser Podium gewinnen. Er vertritt die SPD zudem im Ausschuss für Digitales und Innovation sowie im WDR-Rundfunkrat und ist Mitglied der Medienkommission beim SPD-Parteivorstand in Berlin. Als Teil seines Berufes versteht es sich für ihn, in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Instagram und YouTube aktiv zu sein.

asdasd

Dr. Anna Soßdorf
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Forschungsschwerpunkt Politische Bildung und Partizipation von Jugendlichen

Dr. Anna Soßdorf studierte Sozialwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU), gefolgt von einem Aufbau-Diplomstudium der Medienwissenschaft & Medienpraxis an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Anschließend promovierte sie zum Thema „Jugendliche und Politik – zwischen „Like-Button“ und Parteibuch. Die Rolle des Internet in der politischen Partizipation.“  Seit 2019 ist sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politikwissenschaft II der HHU tätig.

Nach dem Studium arbeitete Dr. Soßdorf zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien in Köln und als Fachbereichsleiterin Berufliche Bildung beim Amt für Weiterbildung der Stadt Köln, wo sie sich mit digitalen Bildungsangeboten, der Entwicklung von digitalen Strategien und der Social Media Koordination beschäftigte. Neben ihrer aktuellen Tätigkeit an der HHU ist Dr. Soßdorf freiberufliche Trainerin, Referentin und Beraterin für die Themen „Kommunikation & Organisation“, „Digitale Bildung & Digitalisierung“ sowie „Politik & Partizipation“.

Durch ihre Expertise in den Bereichen Digitalisierung, Politische Bildung und Partizipation von Jugendlichen, aktuelle Projekte zu Fridays for Future, Citizen Science und Wahl-O-Mat und Vorträge zu Themen wie „Generation Z vs. Boomer. Lebenswelten im Konflikt? Beteiligung an Politik, Medien und Arbeitsmarkt“ sitzt mit Dr. Anna Soßdorf eine Sprecherin auf dem Podium, die die wissenschaftliche Perspektive zum aktuellen Verhältnis zwischen Jugend und Politik betrachten kann.

asasd

Anton Klees
Internetunternehmer und Mitbegründer von 10000Flies.de

Anton Klees berät Unternehmen, Organisationen und Verbände von E-Commerce bis Politik in den Bereichen Innovation, Technologie und Social Media. Er ist Gründer und Investor von Technologie StartUps sowie Geschäftsführer einer Internetagentur in Düsseldorf. Zudem ist Klees Betreiber und Mitbegründer des Social Media Listening Tools 10000Flies.de. Der Onlinedienst arbeitet als Aggregator und veröffentlicht tägliche Ranglisten der Beiträge, die die meisten Likes, Shares, Klicks und Kommentare oder Verlinkungen innerhalb von Twitter-Nachrichten bekommen haben.

Als Mitbegründer von 10000Flies.de kennt Klees die Strategien, Erfolge und Misserfolge von politischen Akteuren in Sachen Onlinekommunikation und weiß, was beim Publikum gut ankommt.

Die Gäste der Podiumsdiskussion 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.